Vita

Dominika Egerer wurde 1974 in Stettin geboren und ist München aufgewachsen. Sie lebt und arbeitet mit ihrem Mann den Fotografen Jörg Egerer bei München..

Bereits in ihrer Kindheit kam sie in Kontakt zu Kunst und Künstlern. Ihre Urgroßmutter hat an der Akademie der Bildenden Künste in Paris und Oslo studiert. Dominikas künstlerisches Schaffen prägten auch die verschiedenen Reisen in ihrer Kindheit zu den verschiedenen Kulturen. Nach der Reise mit einem Handelsschiff von Danzig nach Brasilien und Marokko blieb ihr die prächtige Farbenvielfalt im Gedächtnis. Sie beschäftigte sich zunächst mit der analogen Farbfotografie, die sie dann zu der Malerei führte.

Der Schwerpunkt ihrer heutigen Arbeiten bildet die abstrakte Kunst, die sie, unter Verwendung von Acrylfarbe, Tusche, Kohle, Graphit und Buntstiften, auf Papier und Leinwand bringt. Die Künstlerin arbeitet meistens intuitiv, entwickelt im Tun.

Tusche ist eine ihrer bevorzugten Materialien die keine Fehler verzeiht. Durch den schwungvollen Pinselstrich fließt die Tusche unkontrolliert weiter. In letzter Sekunde wird das Vorgehen geändert und sie begibt sich in ein experimentelles Umfeld. Man muss spontan reagieren, die Ideen verwerfen und sich auf Neues einlassen. Es ist immer ein Tanz mit dem Pinsel und der Feder. Dominika Egerer lässt auch zu, dass das Papier sich in seinem Naturell entfalten und wellig werden kann. Papier ist vielfältiger als Baumwolle oder Leinen an der Leinwand, es lebt mit den Wellen.

Im Moment arbeitet sie an einer Tuschinstallation 150 x 2000 cm auf Papier, die sie im Jahr 2024 in der Orangerie Englischen Garten (24.07.-29.07.2024) in München präsentieren wird. Aus diesem Grund studiert sie auch die japanische Kultur und die Tuschemalerei.

Derzeit studiert sie außerdem unter der Leitung von Matthias Dornfeld Malerei an der Akademie der Bildenden Künste im Kolbermoor.

Meist großformatig und Farbintensiv sind die Bilder von Dominika Egerer. Mit expressiver malerischer Geste füllen satte Farbflächen und angedeutete geometrische Linien den Bildraum. Ihre Bilder sind abstrakt. Mit dem Blick für Charakterköpfe nimmt sie Modelle wie zufällige Passanten aufs Korn und blättert nicht ohne Humor ein Kaleidoskop menschlicher Empfindungen auf. (Text von Dr. Michael von Hirschheydt – Galerie von Hirschheydt in Berlin, Charlottenburg)

Dominika Egerer war 2. Vorstandsvorsitzende des Kunstverein Ottobrunn e.V..

Kunst = Mensch = Kreativität = Freiheit

Joseph Beuys

Künstlerischer Lebenslauf

Studium:

  • Adbk – Akademie der Bildenden Künste an der Alten Spinnerei bei Matthias Dornfeld, Annegret Hoch und Sybille Rath, in Kolbenmoor (3 Jahre)
  • LOFT artspace,  Zeichen- und Malschule bei Boban Andjelkovic, München
  • Freie Kunst Akademie Augsburg, Kunstschule bei Daniela Kammerer
  • Akademie Wildkogel, Atelier München bei Martin Piehler

Ausstellungen:

2022

  • Dezember– Gruppenausstellung in Magda Bittner-Simmet Stiftung
  • September – Gruppenausstellung im Geranienhaus Schloss Nymphenburg, München 
  • August – Galerie von Hirschheydt in Berlin, Charlottenburg
  • April – Gruppenausstellung Säulenhalle Landsberg

2021 

  • November – Einzelausstellung im Kunstvereins Ottobrunn e.V.

  • Oktober – Gruppenausstellung Meilerhaus in Heimstetten
  • September – „Kunstarkaden“ des Kunstvereins Ottobrunn e.V. – (wegen COVID-19 abgesagt)
  • Juli – Gruppenausstellung im Geranienhaus Schloss Nymphenburg, München 

2020

  • November – Jahresausstellung Kunstverein Ottobrunn e.V. (wegen COVID-19 abgesagt)
  • Mai – Gruppenausstellung im Meilerhaus in Heimstetten (wegen COVID-19 abgesagt)


2019

  • November – Gruppenausstellung im Meilerhaus in Heimstetten 
  • Mai – Gruppenausstellung im Meilerhaus in Heimstetten